Für weniger #mimimi

Nachdem ich im Mai 2016 schon auf ironische Art und Weise erklärt habe, wie man sein Team lobt, möchte ich mich heute nochmal ernsthaft mit dem Thema Lob auseinandersetzen. (Nachträgliche Anmerkung: Die Ironie haben damals nicht alle Leser verstanden und so musste ich das Axt-Logo mit "Ironie-Warnung" erfinden.)  In diesem Beitrag gibt es keine Ironie-Warnung, denn... weiterlesen →

Über Verträge, Pflichtenhefte, Schrauben und Transparenz

Angelehnt an die beiden Blogposts "Wie man keinen Vertrag abschließt - Teil 1" (Verhandlungen) und "Wie man keinen Vertrag abschließt - Teil 2" (Leistungsmessung), möchte ich Euch auch mein neustes Fundstück nicht vorenthalten. Stellt Euch vor, dass Spezifikation, Vertrag und Pflichtenheft sich widersprechen. Ich erklärte dem Kunden das Problem wie folgt: Technische Spezifikation: Wir haben zwei... weiterlesen →

Peterchens Karrierefahrt

Die These: Ist Euch schon mal aufgefallen, dass die wenigen Unfähigen uns 90 % der Zeit kosten? Woran liegt das? Ich habe manchmal den Eindruck, dass die Inkompetenten deshalb so effiziente Projektbremsen sind, weil diese zu oft in Schlüsselpositionen sitzen. Schuld daran ist vermutlich das sogenannte "Peter-Prinzip", die Hierarchie der Unfähigen. Diese These von Laurence J.... weiterlesen →

Über Bären im Kopf

Beim letzen Blogpost über die angebundenen Katzen habt ihr bewiesen, dass ihr Tiergeschichten mögt. Deshalb fange ich auch heute mit einer kleinen Fabel an: Neben meinem Projektbauernhof liegt ein kleiner Wald. In diesem Wald lebten alle glücklich und zufrieden, bis eines Tages ein Problembär seine neue Höhle bezog. Unter den Tieren im Wald machte nun sehr... weiterlesen →

Über IT-Regel 18 und Katzen

Ihr kennt das: Ihr sitzt in einem Meeting, und irgendjemand erklärt euch einen total dämlichen Prozess. "Irgendjemand" könnte ein Kunde oder ein Kollege sein. Um es im Text einfacher zu machen, nennen wir "irgendjemand" nun Fred. (So heißt meine Ratte im Ava). Manchmal weiß Fred sogar, dass der Prozess total dämlich ist und begründet das Dasein des Prozesses mit... weiterlesen →

Über Brust- oder Rückenschwimmen

Unter dem Hashtag #MethodeEgal ruft das Projektmagazin zur Blogparade zum Thema Projektmanagement-Ansätze und -Systeme auf. Ehrlich gesagt: Ich finde diese Diskussionen genauso müßig, wie die Suche nach dem einzig wahren "Führungsstil". Denn die allgemein gültige Antwort ist: Es gibt keine allgemein gültige Antwort. Unterschiedliche Projekte haben unterschiedliche Bedingungen und erfordern unterschiedliche Methoden,  unterschiedliche Mitarbeiter erfordern einen... weiterlesen →

#Sterntag

Sie nerven mich. Schon wieder. Bettelbriefe nerven. Sie kommen pünktlich zum Jahresende und wollen mir ein schlechtes Gewissen einreden - und und mein Geld. Im letzen Jahr nannte ich die Idee noch #SterneStattBöller, aber das ist ein ziemlich doofer Name für eine Aktion, die zum Spenden ermuntern soll. Denn der Name "Sterne statt Böller" suggeriert, dass... weiterlesen →

Wie man keinen Vertrag abschließt – Teil 2

Über Geschwindigkeit und Systemleistung Während es in Teil 1 der kleinen Vertragsreihe (Der lebensfeindliche Raum) noch um das Verhalten des Kunden bei Verhandlungen in seinem kleinen Betriebs-Guantanamo ging, nähern wir uns in Teil 2 den vertraglichen Inhalten, die uns als Projektleiter so viel Freude bereiten. Diesmal wird es also etwas ernsthafter. Server vorbereiten für "wahnsinnige Geschwindigkeit" Spätestens seit... weiterlesen →

Wie man keinen Vertrag abschließt – Teil 1

Der Nobelpreis für Ökonomie ging 2016 an Oliver Hart und Bengt Holström für Ihre Grundlagenforschung bei der Vertragsforschung. In den letzten Jahren war ich oft bei Vertragsverhandlungen dabei, mal auf Seite des Auftraggebers, mal auf der Seite des Auftragnehmers. Viele dieser Verträge bzw. dieser Verhandlungen waren "schräg". Der Nobelpreis ist nun leider (schon wieder*) vergeben, somit lohnt sich... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑