Wie man Programmierkosten kleinrechnet.

Ich fasse mich kurz: So passiert, kein Scherz.

Schritt 1: Das Lastenheft

Laut Lastenheft des Kunden schätzt der Dienstleister den Aufwand auf 100 Personentage.
Der Dienstleister erstellt also ein Angebot für 100 Tage Entwicklung. Läuft.

Schritt 2: Die Pflichtenheftphase

Während der Prozessbesprechungen stellt man gemeinsam fest, dass 30 Tage davon für „Katzenprozesse“ anfallen. Diese werden einvernehmlich gestrichen. Juhuu.

Dummerweise wurden andere Prozesse und Schnittstellen zu anderen Systemen nicht im Lastenheft erwähnt. + 40 Tage.

Schritt 3: Die Rechnung

100 Tage Angebot
– 30 Tage Katzenprozesse
+ 0 Tage Zusatz, denn die 40 Tage hätte der Dienstlleister ja ahnen können.
============
70 Tage zu zahlender Aufwand

Der Kunde hat also noch 30 Tage Aufwand übrig für weitere Anforderungen.

Ich bin mal kurz weg. Axt schärfen.

 

cropped-ironie.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: